Sharks Cup 2016

13418970_1209384379101555_1653364615840803345_n

Bereits zum zweiten Mal reisten die Hot Wheelers am ersten Juniwochenende zum Sharks Cup nach Essen. Nach dem letztjährigen Turniersieg war es natürlich Ehrensache die Titelverteidigung anzutreten und auch dieses Jahr teilzunehmen.
Da das erste Spiel für die mit nur 6 Spielern bestückte erste Mannschaft bereits um 10:30 beginnen sollte, trat ein Großteil der Spieler den Weg bereits am Freitag an.

Im Auftaktmatch gegen die erste Mannschaft der gastgebenden Green Sharks sollten sich Licht und Schatten abwechseln. Die Green Sharks kamen durch leichte Unstimmigkeiten in der Defense der Hot Wheelers immer wieder zu einfachen Punkten und konnten das Spiel so lange offen halten. Der Sieg ging am Ende aber verdient mit 53:43 an die Hot Wheelers.

Ein wahrer Krimi folgte gegen den Turnierfavoriten vom ASV Bonn. Mit Ihrem Regionalligateam um Leistungsträger und Juniorennationalspieler Joel Schaake und Hannfrieder Briel hatten die Hot Wheelers einen wahren Brocken vor sich. Es entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel mit vielen Führungswechseln, bei dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte und sich gegenseitig nichts geschenkt wurde. Am Ende hatten die Bonner das Momentum auf Ihrer Seite und konnten sich mit 58:54 durchsetzen.

Das nachfolgende Nachbarschaftsduell mit dem PSC Pforzheim war von Anfang an eine klare Sache, da die Rollis aus Pforzheim hauptsächlich mit Spielern aus Ihrem Landesliga Kader angetreten waren. Es entwickelte sich ein einseitiges Spiel in dem die Erste schon früh einen Gang zurückschalten konnte und den jungen Pforzheimern Gelegenheit gab mitzuspielen. Das Spiel wurde standesgemäß mit 68:35 gewonnen.

Ein durchweg positiver Turniertag fand beim Abendbuffet mit dem einen oder anderen Kaltgetränk seinen Ausklang bevor es am Sonntag mit den Finalspielen weiterging.

Durch den zweiten Platz vom Samstag kam es im Halbfinale zu einem erneuten Aufeinandertreffen mit den Hausherren von den Green Sharks.
Deutlich wacher und zielstrebiger gingen die Hot Wheelers in die Partie und ließen keine Zweifel aufkommen, wer das Spiel gewinnen sollte. Dominant unter den Brettern, zielstrebig im Abschluss und sattelfest in der Defense zog man Punkt um Punkt davon. Mit 62:30 hielt man die Essener deutlich auf Distanz und zog ins Finale ein.

Im Finale kam es also zum erneuten Aufeinandertreffen der bisher stärksten Mannschaften. Gegen den Finalgegner aus Bonn nahm man sich einiges vor, wurde aber jäh aus den Träumen gerissen. So erwischte der ASV Bonn II und insbesondere Topcenter Hannfrieder Briel, der als Leistungsträger der ersten Mannschaft kürzlich sogar in die erste Bundesliga aufgestiegen ist, ein perfektes erstes Viertel. Gefühlt jeder Wurf der Bonner war ein Treffer. Logisches Resultat war ein hoher Rückstand, der zwar bis zur Halbzeit noch einmal reduziert werden konnte, was auch die Bonner für kurze Zeit noch einmal ins Schwimmen brachte. Mit der Halbzeit konnte der Karlsruher Lauf gestoppt werden und der ASV II zog bis zum Spielschluss wieder davon.

Verdienter Turniersieger wurde also der ASV Bonn II, vor den Hot Wheelers I, die sich den silbernen Pokal sicherten. Den dritten Platz holten sich die Gastgeber aus Essen vor dem PSC Pforzheim.

Der kurzzeitigen Enttäuschung, den Titel nicht verteidigen zu können folgte aber die Erkenntnis richtig gute Spiele abgeliefert zu haben. Besonders die Einbindung von Neuzugang Harald Fiedler gelang in allen Aufstellungen schon wirklich gut, was der ersten Mannschaft nun noch mehr Spielvariationen ermöglicht.

Auch die Hot Wheelers II sehen auf ein erfolgreiches Turnierwochenende zurück. Mit einer kleinen Rotation von 6 Spielern traten sie zum ersten Mal beim Turnier der Green Sharks an. Fünf Mannschaften aus den westlichen Landesligen spielten bereits am Samstag in Leistungsklasse 2 gegeneinander. Nach vier Spielen mit zwei deutlichen Siegen und zwei knappen Niederlagen (eine in der zweiten Overtime), war die Zweite stolz als Zweitplatzierter den ersten Pokal in Empfang zu nehmen.
Manchmal wird Trainingsfleiß eben doch belohnt.

Vielen Dank Dank an die Green Sharks für die Ausrichtung dieses tollen Turniers. Wir werden wieder kommen.

Die komplette Ladung an Bildern gibt’s bei den Jungs und Mädels von den Green Sharks:

TVK Green Sharks Essen: Sharks Cup 2016