Internationales PSD Bank Turnier

Nach dem großen Erfolg des Jubiläumsturniers zum 10. Geburtstag der Hot Wheelers war schnell klar, dass es eine Neuauflage geben muss.

Dadurch dass man von der PSD Bank frühzeitig Unterstützung zugesagt bekommen hatte, konnten die Planungen beginnen und die Neuauflage unter dem Motto „Hot Wheelers & Friends“ nahm Formen an.

Am zweiten Maiwochenende war es dann soweit. Wie schon in der vorherigen Ausgabe stand der Samstag ganz im Zeichen von hochklassigem Rollstuhlbasketball. Mit sechs Mannschaften war das Teilnehmerfeld zwar nicht ganz so groß wie im letzten Jahr, dies Tat der Qualität des Turniers aber keinen Abbruch. Auch die kurzfristige Absage der befreundete Mannschaft von ASP Oradea aus Rumänien konnte kompensiert werden und mit der zweiten Mannschaft der Rhine River Rhinos aus Wiesbaden ebenbürtiger Ersatz gefunden werden.

Die erste Mannschaft der Hot Wheelers spielten zusammen mit dem Vorjahressieger ASHPA Strasbourg sowie den Red Dogs RISO Leer in Gruppe B.

Klare Sache war das erste Spiel gegen die Freunde aus Ostfriesland, die kurzfristige Ausfälle verkraften mussten und mit nur sieben Spielern antraten so wie die Strapazen einer langen Anreise am Vortag noch spürbar in den Knochen hatten. Die Hot Wheelers dominierten von Anfang an klar und ließen niemals Zweifel aufkommen, wer dieses Spiel gewinnen würde. Am Ende konnte ein klarer Sieg eingefahren werden.

Im zweiten Gruppenspiel ging es dann gegen den Turnierfavoriten aus dem Elsass. Nachdem man sich im letzten Jahr gleich im ersten Spiel gegen ASHPA Strasbourg eine kalte Dusche einfing, sollte es diesmal etwas besser laufen. In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine kampfbetonte Partie auf hohem Niveau mit einigen Führungswechseln. Bis weit ins dritte Viertel hinein konnten die Hot Wheelers sogar die Führung behaupten und die Jungs aus der 2. Französischen Liga ins Grübeln bringen. Aus unerfindlichen Gründen brachen die Hot Wheelers allerdings gehörig ein und das Spiel wurde doch noch relativ deutlich verloren.

Durch den zweiten Platz in der Gruppenphase spielte man im Halbfinale gegen den Gruppensieger aus Gruppe A. Mit dem BC Darmstadt keine Unbekannte, schließlich kreuzten sich in der Landesliga immer wieder mal die Klingen. Auch dieses Spiel konnten die Hot Wheelers souverän gewinnen, so dass es zur Neuauflage des letztjährigen Finales gegen ASHPA Strasbourg kommen sollte.

Im Finalspiel erwischten die Hot Wheelers den besseren Start und konnten die Führung zeitweise auf 7 Punkte ausbauen. Lange Zeit sahen die Hot Wheelers wie der Sieger aus, doch schwächer werdende Trefferquoten auf Karlsruher Seite und die Cleverness des eingespielten Teams aus Frankreich machten letztendlich den Unterschied und somit konnte ASHPA Strasbourg seinen Titel aus dem letzten Jahr verteidigen.

Im kleinen Finale sicherten sich die Green Sharks Essen einen souveränen Sieg gegen BC Darmstadt und können sich über den dritten Platz freuen.

Die Platzierungen im Einzelnen:

  1. ASHPA Strasbourg
  2. Hot Wheelers PS Karlsruhe
  3. TVK Green Sharks Essen
  4. BC Darmstadt
  5. Rhine River Rhinos Wiesbaden 2
  6. Red Dogs RISO Leer

 

Nach der Siegerehrung konnten die Energiereserven beim großen Büffet mit allerhand Köstlichkeiten wie Chicken Wings, XXL-Burgern und einer reichhaltigen Salatauswahl wieder aufgefüllt werden, ehe der gelungene Tag bei dem ein oder anderen Bierchen seinen Ausklang fand.