1. Susi Jedermann Turnier in Heidelberg

1. “Susi-Turnier” in Heidelberg

Am 22. September sind wir unter dem Motto „Einsteiger – und Jedermann Turnier“ nach Heidelberg gefahren. Leider hatten wir einen krankheitsbedingten Ausfall, sind aber trotzdem mit einer umfangreichen Nachwuchsbesetzung von 9 Spielern/innen angereist. Unser Ziel war es Spielerfahrung zu sammeln, zu lernen und bereits erlernte Grundlagen in echten Spielsituationen umzusetzen und natürlich Spaß zu haben. Alles ist uns bestens gelungen. Gleichzeitig wurde dieses Turnier auch für eine Schiedsrichterfortbildung genutzt, bei der auch ein Hot- Wheeler Spieler aktiv war. Trotz einer kurzfristigen Absage von zwei Mannschaften, konnte der Ausrichter spontan mit eigenen Spielern aus der RBBL2 die Gastmannschaften auffüllen und das Turnier konnte stattfinden. Das zeigte uns Neulingen, was mit viel Training möglich ist und andererseits sorgte die Spielerverstärkung für deutliche Ergebnisse. Jetzt wissen wir Rookies was wir gut können und wo noch Trainingsbedarf besteht. Im ersten Spiel gegen Pforzheim konnten wir uns deutlich mit 32:15 gegen die Jugend unserer Nachbarn aus Pforzheim durchsetzten und haben das gespielt, was wir im Training geübt haben. So haben wir uns mit einem Sieg belohnen können. Im zweiten Spiel gegen Heidelberg konnten wir in der ersten Halbzeit gut mithalten und die Führung wechselte ständig. In der zweiten Halbzeit verstärkte sich das Heidelberger Nachwuchsteam mit zwei “Profis” aus der RBBL 2, welche in den entscheidenden Momenten Treffsicherheit im Angriff und Stabilität in der Abwehr bieten konnten. Es war ein sehr starkes Spiel von uns und wir habe so gut es ging mitgehalten. Über das Ergebnis von 19:32 können wir sehr stolz sein, denn wir haben bis zum Schluss gekämpft und dem Gegner nichts geschenkt. In unserem letzten Spiel gegen ein Mix Team haben wir dann 27:50 verloren, wobei das erste Viertel mit 10:8 für uns ausging. Danach drehte das Mix Team mit Verstärkung durch Spieler der zweiten Liga aus Heidelberg auf und hat uns klar gezeigt, woran wir noch zu arbeiten haben. Für viele von uns war es der erste richtige Einsatz mit allem was dazugehört, wie offiziellem Schiedsrichter und Kampfgericht. Als Fazit können wir nur sagen, dass wir Nachwuchsspieler sehr viel, durch dieses Turnier gelernt haben und, dass es noch sehr viel Potenzial nach oben gibt